Mini-Wildkatzen: Die ersten Körbe fallen

Dribbeln, Fangen, Passen, Stoppen, Werfen –  TREFFEN

Jedes Jahr im Herbst reiben sich viele Eltern die Augen und fragen sich, ob die sich auf dem Spielfeld tummelnden Spielerinnen denn jemals etwas mit dem roten Ball anfangen werden, was einem Basketballspiel wenigstens ähnlich sein könnte.

Ein Dreivierteljahr später geben die Jüngsten der DJK die Antwort selbst. Einige aus dem älteren Jahrgang sind zum Jahreswechsel bereits zur U11 gewechselt und verstärkten dort das Team. Dies war natürlich nur möglich dank ihrer frisch gewonnen Fertigkeiten, den Ball zu dribbeln, zu passen und auch zu fangen. Am Wurf, der komplexesten der Grundtechniken des Basketballs, hapert es meist am längsten. Doch zwischen Pfingst- und Sommerferien fallen dann die Körbe schon reihenweise. Die jungen Mädchen der Jahrgänge 2008 und jünger können jetzt nicht nur mit der rechten und linken Hand dribbeln, fangen und passen, sie haben auch so viel Stabilität mit und ohne Ball gewonnen, dass sie diesen über das Ringniveau von 3,05 Meter schaffen.

So wird vielleicht wie in diesem Jahr die eine oder andere Spielerin im Verlauf der kommenden Saison bereits den Schritt zu U12 wagen können, wenn die Mädels weiterhin so eifrig beim Trainergespann Bianka Heinrich/Claus Kolb aktiv sind.

Als ehemaligem Jugendkoordinator war, ist und wird es Claus Kolb auch weiterhin ein großes Anliegen sein, vielen jungen Mädchen die Gelegenheit zu bieten, diesen schnellen und attraktiven Sport zu erlernen und mit Freude auszuführen. Es ist zu erwarten, dass er auch in diesem Herbst wieder den Weg in die Schulturnhallen in Aschaffenburg finden wird, um dort im Sportunterricht Schnupperstunden anzubieten.

Alle Mädchen der Jahrgänge 2008 und jünger sind herzlich eingeladen dienstags (15:45-17:00 Uhr) in der DJK-Halle vorbeizuschauen und am besten gleich mal die ersten Versuche mit dem Basketball zu unternehmen.

Mehr als ein paar Hallenschuhe, sowie Spaß und Freude an Bewegung ist nicht von Nöten und schon fliegt der Ball durch die Luft.

Trainerin: Hannah Geis

Mannschaftsfoto:
Hinten von links nach rechts: Eva Galozi, Isabell Ringl, Clara Zimlich und Jana Trupp
Vorne von links nach rechts: Nihal Demirel, Yamur Shapaz und Emma Balzarek