Dem Fehlen einiger Stammspielerinnen zum Trotz konnten die u16-Wildcats ihr Auswärtsspiel in Hofheim deutlich für sich entscheiden. Dabei war – insbesondere in Spielhälfte 2 – die Defensive der Grundbaustein zum Sieg.

Von Beginn an drückten beide Teams ordentlich aufs Tempo und liefen einen um den anderen Fastbreak. Aufgrund der besseren Trefferquote ging der erste Spielabschnitt 9-18 zugunsten der jungen Wildkatzen aus.

Im zweiten Viertel kam dann auch Hofheim besser ins Spiel und spielte vor allem die Größenvorteile gut aus. Dadurch kamen die Gastgeberinnen zu vielen einfachen Zählern, sodass es mit einem knappen 4-Punkte-Vorsprung für die Wildcats (30-34) in die Halbzeitpause ging.

Dieser Vorsprung wuchs im dritten Spielabschnitt (14-14) auch nicht weiter an, vielmehr agierten die Mannschaften nun auf Augenhöhe und schenkten sich nichts.

Im vierten Viertel setzten sich die Wilcdats dann aber (endlich), sehr zur Freude des Coaches und der mitgereisten „Fans“, entscheidend ab. Ausschlaggebend dafür waren der Kampfgeist und der Wille, das Spiel zu gewinnen, welcher sich deutlich im „Hustle“ in der Defense bemerkbar machten.

Diese Einstellung und Leistung muss in den nächsten beiden Spielen gegen die Eintracht aus Frankfurt unbedingt abgerufen werden, um eine Siegchance zu haben.

Es spielten:
Hinz, Eleni (16 Punkte); Wojtkiewicz, Katharina (16); Witzel, Pauline (13); Kolb, Amy (12); Zang, Tabea (8); Orth, Anna (6) und Galozi, Lena