Das Spiel der DJK Damen gegen Eintracht Frankfurt, sollte keine leichte Aufgabe werden. Nicht nur ging es gegen den Tabellenführer, sondern war das Damen Team aus Aschaffenburg auch von der umgehenden Grippewelle betroffen und konnte daher nur mit 6 Spielerinnen antreten.
Die Mädels haben in der ersten Halbzeit großen Biss gezeigt und sich gegen die zahlenmäßig und körperlich überlegenen Frankfurter Damen gut präsentiert und konnten das Spiel dadurch noch sehr offen gestalten. Leider konnte diese Leistung im dritten, aber vor allem im vierten Viertel nicht aufrecht erhalten werden, weshalb das Ergebnis am Ende doch recht deutlich war.
Franziska Kolb, die als Vertretung für Trainer Jan Krsmanovic das Coaching übernahm, leistete nicht nur auf dem Spielfeld eine super Leistung, sondern führte das Team sehr gut durch das ganze Spiel.
Die Damen wollen das Gute aus diesem Spiel mitnehmen, kommende Woche an den Fehlern arbeiten, um sowohl das letzte Heimspiel, als auch die Saison mit einem Sieg gegen Gelnhausen zu beenden.

Es spielten: Kolb (10), Sauber (4), Spielmann (5), Honeycutt, Helferich (6), Ehrenberg